Der Frauenmärz

Frauenmaerz 17- diese Veranstaltungsreihe, die 1986 in Tempelhof ihre Geburtsstunde hatte, wurde schnell über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt.

Was aus der engagierten Zusammenarbeit von Musikschule, Volkshochschule und Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Frauenemanzipation begann, ist eine feste Institution im Bezirk Tempelhof-Schöneberg geworden.

Viele Politikerinnen und viele Künstlerinnen unterstützten Jahr für Jahr die Veranstaltungsreihe Frauenmärz.

Die Themen sind frauenspezifisch und die Reihe wird von Frauen organisiert. Dennoch stehen fast alle Veranstaltungen bei meist freiem Eintritt allen offen,  Frauen und Männern!

Zum Artikel "Der 31. Frauenmärz 2016 ist eröffnet" auf dem Kulturblog, damit Sie einen Vorgeschmack bekommen.

Frauenmärz 2017

Frauenmaerz 17Mut | ter | schafft

3. März – 31. März 2017

>Mut | ter | schafft<
Mutter, Mut, Mutterschaft, … Mutter schafft?!

Welche Bilder existieren? Welche Bilder werden gelebt? Junge Frauen in der Wirklichkeit.

Seit den 70er Jahren erreicht die Frauenbewegung soziale Umbrüche, die die Perspektive auf Frausein und Mutterschaft verändern: Traditionelle weibliche Rollenvorstellungen werden demontiert, Themen wie Schwangerschaft und Geburt enttabuisiert, den Frauen gelingt der Zutritt zu männlichen Sphären.

Heute sieht sich die moderne Frau vor einen neuen Identitätskonflikt gestellt: Sie muss dem Modell der fürsorglichen Mutter entsprechen, zugleich soll sie selbstbestimmt und finanziell unabhängig sein. 

Alle Veranstaltungen sind bei freiem Eintritt.

Wir freuen uns auf weibliche & männliche Besucher, wenn nichts anderes vermerkt ist.

Recht viel Spaß!