Archiv 2002 - 2017

Frauenmärz 2017

Freitag, 03. März 19 Uhr

 

>Mut | ter | schafft<     Mutter, Mut, Mutterschaft, … Mutter schafft?!

Welche Bilder existieren? Welche Bilder werden gelebt? Junge Frauen in der Wirklichkeit.

Der Flyer zum Frauenmärz 2017 zum download >>

Im Foyer finden Sie die mobile Ausstellung zur Kampagne "Gleichstellung weiter denken.
Ein Leitbild für das Land Berlin"
mit verschiedensten Aktivitäten.


Frauenmärz 17 : Jutta Kaddatz, Emine Demirbüken-Wegner - Bild: Foto Hollin, Hilde Kappes - Foro © Susanne Schug, Andrea Bongers

19 Uhr - Frauenmärz Eröffnungsveranstaltung

Begrüßung: Jutta Kaddatz Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Soziales.

Festrede: Emine Demirbüken-Wegner Staatssekretärin a.D.
Parlamentsausschussvorsitzende für Bildung, Jugend und Familie.

Heiraten? aber warum denn? fragen sich die Mitglieder des Theaterkollektivs Berlocken. Ausschnitt aus der Hoch-Zeit-Performance. berlocken.de

Hilde Kappes gilt als eine Ausnahme-Künstlerin im Bereich Stimm- und Musik-Performance. Ihre Vokal Akrobatik und ungewöhnliche Musikalität auf vielseitigem Instrumentarium hat mehrfache Auszeichnungen erhalten. hildekappes.de

Pause Süßes und Salziges von der ufaBäckerei

Andrea Bongers, Kabarettistin, Sängerin und vor allen Dingen: Puppenspielerin, auch bei der Sesamstraße. Die Hanseatin weiß aus eigener Erfahrung um Geschichten als Frau, Partnerin und Mutter. Uns erwartet eine figurenstarke Show, prall gefüllt mit Musik, die berührt und mitreißt. andreabongers.dePetra Schwarz

Durch das Programm führt gewohnt charmant Petra Schwarz, freie Journalistin.

Ort: Gemeinschaftshaus Lichtenrade, Lichtenrader Damm | Ecke Barnetstraße, 12305 Berlin

Eintritt frei!

 


4. März -  Samstag 14 Uhr

Frauenmärz 17 : Sibylle Nägele

Atelier- & Galerienrundgang
Frauen in Kunst & Kultur!

Die Laura Mars Gallery von Gundula Schmitz in der Bülowstraße zeigt die Ausstellung »Fruit Solutions« von Chris Dreier und Gary Farrelly, OJAI (Office for Joint Administrative Intelligence). lauramars.de

In der Großgörschenstraße führt uns Parwane Ehrari von der Galerie Berlin-Baku durch eine Ausstellung aserbaidschanischer und deutscher Künstler_innen. galeriebb.de

Rund um Manstein-, Großgörschen- und Crellestraße gibt es Studios, Werkstätten und Ateliers von Künstlerinnen, Fotografinnen und Filmemacherinnen. Wir sind in das Atelier Orangerie 2 der Objektkünstlerin Astrid Roeken eingeladen. astridroeken.de

Mehr zum Galerierundgang auf dem Kulturblog >>.

Es führen Sie Sibylle Nägele und Joy Markert. Anmeldung: Tel: 0152 27181579, E-Mail: s.naegele@medienautoren.de

umsonst & draußen!

 


4. März  -   Samstag 19.30 Uhr

Frauenmärz 17 : FEMMES VOCALES - Singfrauen Berlin

Chorkonzert

FEMMES VOCALES – 70 Frauen, drei Chöre, ethnische Vielfalt, gemeinsame Stärke

Der Chor Vocalisa Ltg. Gisela Tamm, ist aus Münster zu Gast. Er präsentiert musikalische Kleinode aus aller Welt.

Cantadoras, ein brasilianischer Frauenchor aus Berlin, Ltg. Elisabeth Tuchmann, begeistert durch sein mitreißendes Temperament.
Mit im Gepäck die Gitarristin Katrin Wahl.

Die Singfrauen Berlin, Ltg. Franziska Welti, verfügen über ein vielfältiges Repertoire an internationalem Volksliedgut, insbesondere aus Ost- und Südeuropa. Drei Frauenchöre mit Stimmfülle, Power und Spaß am Singen.

Ort: ufaFabrik   Theatersaal   Viktoriastraße 10-18   12105 Berlin

Eintritt frei - ACHTUNG, bitte reserviert Eure Karten unter 030 755030 oder vorbestellung@ufafabrik.de.
Reservierte Karten müssen innerhalb von 7 Tagen nach Eingang der Reservierung in der Ticketzentrale abgeholt werden, sonst verfällt die Reservierung wieder.

 


5. März  -  Sonntag 16.00 Uhr

Frauenmärz 17 : Steinway & Daughter

Jazzkonzert
Steinway & Daughter  
Hommage an Komponistinnen des Jazz

Das Duo Amelie Zapf piano / Marion Schwan sax, mit Gastpercussionistin
Elke Horner
rhythmisch verstärkt,  präsentiert eigene Arrangements weitgehend unbekannter, spannender Kompositionen von Jazzmusikerinnen.
Der Titel  >Steinway & Daughter< nach einer Komposition von Gabriele Hasler ist Programm.

Eine Veranstaltung der Frauenbeauftragten Tempelhof-Schönebergs in Kooperation mit BEGiNE – Treff und Kultur für Frauen e.V.. Ladies only!

Ort: BEGiNE   Potsdamer Straße 139   10783 Berlin

Eintritt frei!

 


8. März - Mittwoch 18:30 Uhr

Frauenmärz 17 : Frauensalon mit Azize Tank

Gespräch
Das Bild der Frau
in der Geschichte & ihre Rolle heute.

Seit jeher werden Frauen bestimmte Rollen zugewiesen, die ihren jeweiligen Zweck erfüllen. Nie zuvor waren Frauen so sichtbar und vordergründig erfolgreich wie heute. Das Rollenbild hat sich geändert, dennoch bekommen Frauen im Durchschnitt für vergleichbare Arbeit weniger Geld und übernehmen ein Großteil der unbezahlten Heimarbeiten.

Frauensalon mit Azize Tank, MdB, DIE LINKE. Anmeldung:  98 354-777 oder azize.tank.wk@bundestag.de  Ladys only!

Ort: Wahlkreisbüro Azize Tank   Grunewaldstraße 73   10823 Berlin

Eintritt frei!

 


10. März -  Freitag 9 Uhr

Frauenmärz 17 : Kanzleramt

Politische Tagesfahrt
Vom Deutschen Bundestag bis zum Kanzleramt

Der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Dr. Jan-Marco Luczak (CDU) lädt insbesondere Frauen zu einer Sitzung ein, einem Gespräch und dem Abstecher auf die Kuppel mit Mittagessen.

Dann: Besuch im Bundeskanzleramt -  dem Dienstsitz der mächtigsten Frau der Welt.  jan-marco.luczak@bundestag.de, Tel. 2277 2867. Angaben: Vor- & Nachname, Geburtsdatum & -ort, Anschrift, E-Mail-Adresse & Telefonnummer für Rückfragen.

Umsonst & draußen!

 


11. März - Samstag 20 Uhr

Bild: A. Suaudeau & C. Tesorino Foto: E. Paschiller

Multimediales Konzert
Geschichten als multimediales Klangerlebnis

Musikerin Claudia Tesorino aus Berlin und Sprachkünstlerin Annegret Suaudeau aus Amsterdam bieten Improvisation vom Feinsten:

Eine >Live – Unterhaltung< zwischen Musik und Sprache, erweitert durch Bildprojektionen. Instrument und Stimme sind Duo-Partner, zwischen denen Geschichten entstehen und wieder zerplatzen - hinter- und unsinnig, ebenso wie verzaubernd.

In der von Suaudeau visuell inszenierten  Mischung aus Klang und Komik spielt Tesorino Saxophon, Melodica, Klavier und Instrumente, deren Namen noch erfunden werden müssen. claudiatesorino.com

Mehr zum Multimedialem Konzert auf dem Kulturblog >>

Ort: Rathaus Schöneberg Bibliothek   John-F-Kennedy-Platz   10825 Berlin

Eintritt frei!

 

 


14. März   Dienstag 19 Uhr

Frauenmärz 17 : Hate-Speech Foto Mascha Angrick

Podiumsdiskussion
Betrifft Hate-Speech vor allem Frauen?  

Rassismus, Sexismus, Homophobie und Antisemitismus durchschwemmen Foren und soziale Netzwerke, Blogs und Kommentarspalten. Hemmschwellen brechen weg. Menschen werden beleidigt und bedroht. Davon betroffen sind überdurchschnittlich Frauen sowie Flüchtlinge und Muslime.

Im Fachgespräch mit anschließender Diskussion ergründen wir die Ursachen und welche gesetzlichen Möglichkeiten es gibt, dagegen vorzugehen.

Mit: Renate Künast, Ausschussvorsitzende für Recht und Verbraucherschutz, Vertreterinnen des Deutschen Juristinnenbundes e.V., einer Netzaktivistin und dem nationalen >Hate-Speech-Komitee<.

Ort: Rathaus Schöneberg Goldener Saal   John-F-Kennedy-Platz   10825 Berlin

Eintritt frei!

 


15. März -  Mittwoch 20 Uhr

Elisabeth Herrmann - Totengebet

Krimi-Lesung Totengebet

Berlin, 2015. Anwalt Vernau erwacht im Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Dafür ist er der Held von Berlin: In einer U-Bahn-Station hat er mehrere Männer in die Flucht geschlagen, die einen älteren Herrn bedrängt haben. Aber wer ist die junge Frau mit dem Davidstern, die seitdem durch seine Erinnerung geistert? Und was hat sie mit den schrecklichen Morden zu tun, die sich wenig später ereignen? Plötzlich wendet sich das Blatt, und er steht unter Mordverdacht. Ein Strudel eines vergessenen Verbrechens ...

Es liest Elisabeth Herrmann.
In Kooperation mit dem TKK- Tempelhofer Kunst- und Kulturverein.

Ort: Bezirksbibliothek Eva-Maria-Buch-Haus    Götzstraße 8/10/12    12099 Berlin

Eintritt frei!

 


16. März    Donnerstag 18.00 Uhr

Foto von Pixabay.com

Frauen sind Spitze,  aber auch an der Spitze?

- Gespräch & Erfahrungsaustausch zu Frauenförderung im Öffentlichen Dienst und in der Privatwirtschaft 

Strittig in der öffentlichen Diskussion ist nach wie vor, ob es überhaupt noch geschlechtsspezifische Benachteiligungen gibt, ob entsprechende Ausgleichsmaßnahmen notwendig sind und ob diese die Arbeitgeberseite nicht unverhältnismäßig belasten und in ihrer unternehmerischen Freiheit beschränken.

Weitblickende Unternehmen wissen allerdings längst, was sie an ihren Mitarbeiterinnen haben und erkennen die Vorteile für ihr Unternehmen.  

Ein gutes Beispiel aus der Praxis ist dafür die Siemens AG, die mit vielfältigen Maßnahmen unter dem Motto „Five different fingers – one strong hand. Diversity bei Siemens“ gezielt Frauenförderung betreibt.

Miteinander diskutieren:

  • Susanne Stumpenhusen, Landesbezirksleiterin ver.di  und damit zuständig für den Öffentlichen Dienst in Berlin
  • Petra Göbel, Siemens AG, Human Resources, Regional Speaker for Talent and Leadership Development Germany
  • Daniela Lehmann, Siemens AG, Governance & Markets, Leiterin des Netzwerkes Frauen@Siemens Berlin

Moderation: Dagmar König, Mitglied im Bundesvorstand von ver.di und ehem. Frauenbeauftragte

Ort: Rathaus Tempelhof    Tempelhofer Damm 165    12099 Berlin   in der Galerie im EG.

Eintritt frei!

 


16. März    Donnerstag 19.30 Uhr

Film Mustang

Film & Diskussion Mustang

Fünf heranwachsende, lebensfrohe Schwestern an der türkischen Schwarzmeerküste lösen einen Skandal mit dramatischen Folgen aus: Sie hatten unbedacht mit den Jungs zusammen herumtollend den Ferienanfang gefeiert. Nun wird das Haus der Familie zum Gefängnis, Benimmunterrricht ersetzt die Schule und Ehen werden arrangiert. Doch Lale und ihre Schwestern beginnen, sich gegen die auferlegten Grenzen aufzulehnen.

Wir diskutieren nach dem Film mit der grünen Abgeordneten Fatos Topac (MdA).

Ort: Grünes Kino Tempelhof   JFH Bungalow    Mariendorfer Damm 117-121   12109 Berlin

Eintritt frei!

 


17. März  -  Freitag 20 Uhr

Fluchtmaerchen-Pinguin_Schwaben_P-Schulze-Hagen

Märchen
Von jenen, die auszogen – Märchen von Flucht und dem Verlassen der Heimat

Eine Eskimofrau flieht vor ihrem gewalttätigen Mann und findet Hilfe in der Natur in Gestalt eines Schneeriesen, Hans verlässt die Heimat mit vorgefertigten Sätzen, und die 7 Schwaben hören in der Fremde schon im Brummen einer Hornisse den Kriegslärm:

Die Geschichtenerzählerin Birgit Hägele erzählt anhand fünf verschiedener Märchen der Weltliteratur von Flucht und dem Umgang mit dem Fremden. birgit-haegele.de

Ort: Rathaus Schöneberg Goldener Saal   John-F-Kennedy-Platz    10825 Berlin

Eintritt frei!

 


18. März   Samstag 14 Uhr

Julie Wolfthorn, Porträt einer Russin. Deutscher Lyceum-Club, 1929

Kunst- & kulturhistorische Führung
Starke Frauen

Historisch war die Gegend um die Potsdamer Straße ein Ort der Emanzipation in den Künsten, der Kultur, der Bildung. Wir beginnen mit dem ältesten deutschen Künstlerinnen-Verein und dessen Jubiläumsausstellung > Fortsetzung folgt! 150 Jahre Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V.<.

Empfangen werden uns die Vorsitzende Ute Gräfin von Hardenberg und die Kuratorin Dr. Carola Muysers.
Anschließend begehen wir verschiedene Stationen der historischen Frauengeschichten im Quartier und begegnen Namen wie: Hedwig Dohm, Alice Salomon, Julie Wolfthorn. vdbk1867.de

Beenden werden wir den Rundgang in der Potsdamer Straße 139, dort empfängt uns Beate K. Seiferth von der BEGiNE.

Es führen Sie der etwa 3-stündigen Tour Sibylle Nägele und Joy Markert. Anmeldung: Tel: 0152 27181579, E-Mail: s.naegele@medienautoren.de

umsonst & draußen!

Credits Abbildung:
Julie Wolfthorn, Porträt einer Russin. Deutscher Lyceum-Club, 1929

 


18. März  -   Samstag 20.00 Uhr

Martina Gebhardt Foto D. Beecroft

Solokonzert
More about Love  - ein Soloabend von und mit Martina Gebhardt

Die gebürtige Berlinerin Martina Gebhardt ist improvisierende Jazzsängerin. Heute Abend mit eigenen Kompositionen in deutscher und englischer Sprache, gemischt mit Klassikern des American Jazz Repertoire. Ihre Art ist bestechend und ihre Stimme faszinierend. martinagebhardt.de

Ladies only!

Ort: BEGiNE   Potsdamer Straße 139   10783 Berlin

Eintritt frei!

Credits: Martina Gebhardt Foto D. Beecroft

 


19. März  -   Sonntag 16.00 Uhr

MFA Kera Foto J. Wilkins

Musikalische Lesung Fatou Rama

Die Geschichte eines jungen kreolischen Mädchen in der Zeit zwischen 1959 und 1962 handelt von: zwei Heimatländern – Madagaskar und Senegal-, Kolonialismus und dem Aufbruch in die Unabhängigkeit, Mutter und Nanny. Eine autobiographische Erzählung der Musikerin MFA Kera, simultan ins Deutsche übersetzt von Andrea Siemsens, garniert mit sehr viel Musik mit Reinhard Katemannn, und noch viel mehr Herz von MFA Kera! Für alle, die Geschichten mögen.

Ort: Rathaus Schöneberg Bibliothek   John-F-Kennedy-Platz   10825 Berlin

Eintritt frei!

Credits: MFA Kera Foto J. Wilkins

 


20. März  -   Montag 20 Uhr

Adriana Altaras © Gene Glover

Lesung
Das Meer und ich waren im besten Alter


Die Gegenwart ist nichts für Feiglinge: Eine Ehekrise am gemeinsamen Bücherregal, ein KZ-Gedenkstättenbesuch mit dem jüngsten Sohn, eine Liebeserklärung an die jüdische Literatur und eine Kriegserklärung an die Angst. Ihre Texte sind berührend, scharfsinnig sowie urkomisch. Sie erzählt von Mut und Zivilcourage, vom Älterwerden und dem Umgang mit Erinnerung und davon, warum sie nie bereuen wird, Kinder zu haben.

Adriana Altaras liest aus ihrem frisch erschienenen Buch. altaras.eu

Ort: Mittelpunktbibliothek Schöneberg   Hauptstraße 40   10827 Berlin

Eintritt frei!

Credits: Adriana Altaras © Gene Glover

 


22. März -  Mittwoch 19.30 Uhr

Streitgespräch-Kuenast-vs-Luczak

Politisches Streitgespräch
Liebesgrüße aus Moskau – Nachrichtendienste

... zwischen politischer Aufsicht und geheimer Aufklärung

Viele Menschen sorgen sich aufgrund terroristischer Bedrohungen um ihre Sicherheit. Andere fürchten mehr Überwachung und eine Einschränkung ihrer Bürgerrechte. Die Nachrichtendienste! Es diskutieren Renate Künast  MdB (Die Grünen) und Dr. Jan-Marco Luczak MdB (CDU). Beide Mitglieder im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages. Moderation Dr. Jost Müller-Neuhof, rechtspolitischer Korrespondent des Tagesspiegels.

Ort: Rathaus Schöneberg  Louise-Schroeder-Saal     John-F-Kennedy-Platz    10825 Berlin

Eintritt frei!

 


23. März - Donnerstag 20 Uhr
24. März - Freitag 20 Uhr

Hoch-Zeit-Performance Foto E. Paschiller

Performance
Hoch - Zeit 
über Dekonstruktion und Neuentwurf einer Tradition

Kennen Sie das? Wie aus heiterem Himmel beschließen die Freunde zu heiraten. – Freunde, die doch eigentlich ganz fortschrittlich sind, nichts mit Religion am Hut haben und sich als liberal verstehen.

Aber warum? Das haben sich die Frauen des Theaterkollektivs Berlocken gefragt und sich ein Jahr lang mit dem Thema auseinandergesetzt. Sie widmen sich in ihrer Performance den gesellschaftlich anerkannten Normen, die mit dem Thema Hochzeit verknüpft sind. Liebe und Verlässlichkeit, gemeinsames Wirtschaften und steuerliche Vorteile, heterogene Partnerschaften und explizite Zweierbeziehungen werden hinterfragt und außergewöhnliche Sichtweisen auf das Thema präsentiert. berlocken.de

Mehr zur Hoch-Zeit-Performance auf dem Kulturblog >>

ACHTUNG: Sitzplatzreservierung dringend erforderlich!   info@berlocken.de

Ort: Rathaus Schöneberg Goldener Saal    John-F.-Kennedy-Platz     10825 Berlin

Eintritt frei!

Credits: Hoch-Zeit-Performance Foto E. Paschiller

 


23. März  -  Donnerstag 19.00 Uhr

Kommantantinnen

Gespräch
Frau am Herd - Frau an der Waffe

Ändert sich etwas am Frauenbild einer Gesellschaft, wenn eine Frau Kommandantin eines U-Bootes wird oder das wichtigste politische Amt innehat? Oder prägen >Maria, Mutter Jesu, die Demütige< oder >Käthe Luther, die protestantische Pfarrfrau< immer noch das Frauenbild? Was ist übrig vom Hexenwahn, der mit dem Mittelalter keineswegs zu Ende ging? Es sprechen Horsta Krum, Elisabeth Wissel (DIE LINKE)

Ort: Rathaus Schöneberg  J.-F.-Kennedy Saal   John-F-Kennedy-Platz    10825 Berlin

Eintritt frei!

 


25. März  -  Samstag 20.00 Uhr

Supramater Hero

Gameshow
SUPRA lat. über
MATER lat. Mutter

... die Übermutter, ein Archetyp der Selbstaufopferung und der bedingungslosen Fürsorge.

Zwei Mütter nutzen ihre übernatürlichen Kräfte, um sich in der >SUPRAMATER Gameshow< zu messen. In einer Reihe kurioser Herausforderungen werden wir herausfinden, welche das Zeug zur Übermutter hat.

Die Performance hinterfragt Identitäten, Körperbilder und Rollenmuster. wilde pferde ist ein Performance-Kollektiv, das zwischen Tanz, Theater, Musik und Film arbeitet. Ihre Arbeiten loten gerne Grenzen aus und übertreten Schwellenwerte. Thematisch arbeiten sie an der Schnittstelle von Körperbildern und gesellschaftlichen Systemen von Belohnung und Bestrafung. supramater.de

Mit Juliane Meckert, Miriam Welk, Feray Halil, Nadja Hoppe, Stephanie Krah.

Ort: Rathaus Schöneberg  Louise-Schroeder-Saal     John-F-Kennedy-Platz    10825 Berlin

Eintritt frei!

 


26. März -  Sonntag 17 Uhr

LIT - Foto E. Paschiller

Autorenlesung Mut | ter | schafft

Bedeutet Mut-ter-schafft mit Mut etwas zu schaffen? Mit viel >Schaffensmut< und ganz ohne Schaffenskrise nimmt LIT das Thema unter die poetische Lupe!  Freuen Sie sich auf Texte von Helga Gensow, Rotraud Hellhake, Eva Horn, Evelyn Lenz, Ursula Schorsch, Ute Seiderer, Ingrid Walter, Dr. Gerhard Weil und Ute Malkowsky-Moritz, Moderation.

Mehr zu dieser Autorenlesung auf dem Kurlturblog >>

Achtung! Zeitumstellung!

Ort: Salon der LKMS   Alt-Mariendorf 43   12107 Berlin

Eintritt frei!

 


31. März -  Freitag 9 Uhr

Mechthild Rawert

Politische Tagesfahrt

Mechthild Rawert, MdB, lädt Sie zur Erkundung des politischen Berlins ein. Seien Sie Gast im Plenum des Deutschen Bundestages, diskutieren Sie über aktuelle politische Themen, frischen Sie Ihre Geschichtskenntnisse auf und lernen Sie das Regierungsviertel kennen. Zum Mittag- und Abendessen sind Sie eingeladen.

Anmeldung bis 19.3.17 mechthild.rawert.wk@bundestag.de, Tel. 720.13884. Angabe: Vor- & Nachname, Geburtsdatum & -ort, Anschrift, E-Mail-Adresse & TeleNr.  für Rückfragen.  Ladies only!

umsonst & draußen!

 

 

Frauenmärz 2016

Frauenmärz 2016

Freitag, 4. März 2016

Unter anderem: 

migrantas | eine visuelle Sprache der Migration
Das Künstlerinnenkollektiv macht mittels Piktogrammen sichtbar, was diejenigen denken und fühlen, die ihr eigenes Land verlassen haben und nun in einem neuen Land leben.  >>>www.migrantas.org

 

Frauenmärz 2015

30 Jahre Frauenmärz

Schlaglichter − Frauen in der Kultur

30 Jahre Frauenmärz
Vieles ist inzwischen bewegt worden, aber schon genug?
Wie steht es um die Frauen in der Kultur?
Was sind ihre Lebenswege?
Wie geht es den jungen Künstlerinnen, wo stehen sie?

Der diesjährige Frauenmärz begibt sich auf Spurensuche und möchte Frauen und ihr Leben in und mit der Kultur vorstellen,
bekannte und weniger bekannte, junge und ältere Frauen.

Frauenmärz 2014
cat with hat - Chansontheater

8. März Samstag --- 18.30 Uhr

Chansontheater

Cat with Hat  

Das Duo Tanja Buttenborg (Akk, voc) u.
Anja Gessenhardt
(voc) präsentiert Geschichten und Lieder rund um die Sehnsucht. Frech und clownesk, charmant und elegant, treffsicher und träumerisch spielen sie mit Nähe und Distanz, mit Macht und Ohnmacht, mit eigenen heimlichen und unheimlichen Sehnsüchten und denen des Publikums. Die Lieder, die sie singen, sind Geschichten, die sie spielen, eigene Stücken aber auch Klassiker der Musikgeschichte. Das Publikum wird von Anfang an auf charmante Weise in das Geschehen einbezogen. Für das letzte Lied werden die Sehnsüchte des Publikums aus dem Hut gezogen, so gibt es in jeder Show einen neuen, einzigartigen und sehr persönlichen Song für die Gäste. Eine Veranstaltung der Frauenbeauftragten Tempelhof-Schönebergs in Kooperation mit BEGINE - Treff und Kultur für Frauen e.V. zum Internationalen Frauentag  

Eintritt frei!

Ort: BEGINE   Potsdamer Straße 139  10783 Berlin

 

9. März Sonntag --- 11 Uhr

Lesung

Fern von der Freiheit
Fern der Freiheit  

Wir begegnen ihnen in der U-Bahn, auf der Straße und auf Plätzen: Menschen, die sich unangepasst benehmen. Sie reden mit sich selbst, werden manchmal laut. Sie stören, sie verstören uns. Schnell gehen wir ihnen aus dem Weg, meiden den Kontakt, sei es aus Angst, sei es aus Unverständnis. Was sind das für Menschen? Warum sind sie so?

Akzeptieren kann man nur, was man kennt.
Die Sozialpädagogin Margarete Radeck stellt exemplarisch das Leben eines psychisch erkrankten Menschen zwischen Normalität und Verrücktheit dar, das die Banalität und die Absurdität des Alltags mit einer psychiatrischen Störung schildert.  

Eintritt frei!
Ort:
Rathaus Schöneberg   Theodor-Heuss-Saal  John-F.-Kennedy-Platz  10820 Berlin

 

9. März Sonntag --- 16 Uhr

SonntagsKino

Tanz mit der Zeit
Tanz mit der Zeit  

Die Karrieren im klassischen Ballett enden früh, spätestens Mitte 30.

Die Choreographin Heike Hennig hat die einst führenden Mitglieder des Leipziger Balletts auf die Bühne zurückgeholt. Der Film von Trevor Peters ist eine anrührende, bewegende Dokumentation. Sie zeigt nicht nur das außergewöhnliche Ergebnis der tanzenden 80jährigen auf der Bühne der Oper Leipzig, sondern der Film ist auch ein warmes Plädoyer für ein aktives, würdevolles Leben in reiferen Jahren. Bei Kaffee und Kuchen genießen wir diesen wunderbaren Film im kleinen Kino im Rathaus Schöneberg.  

Eintritt frei!
Ort:
Rathaus Schöneberg  John-F.-Kennedy-Platz  10820 Berlin

 

11. März Dienstag --- 19.30 Uhr

Diskussion  

Frauen bei der Bundeswehr






Frauen bei der Bundeswehr?!
 
Perspektiven & Akzeptanz von Soldatinnen  

Die neue Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat die ersten Themen gesetzt: Wie sind Familie und Beruf für weibliche Soldaten vereinbar? Wie sieht die Karriereplanung von Frauen bei der Bundeswehr aus? Über aktuelle Entwicklungen und die Akzeptanz von weiblichen Soldaten diskutiert Dr. Jan-Marco Luczak CDU MdB gemeinsam mit dem Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages Hellmut Königshaus und der Kommandantin eines Kriegsschiffes.  

Eintritt frei!
Ort:
Rathaus Schöneberg   Casino  John-F.-Kennedy-Platz  10820 Berlin

 

12. März Mittwoch --- 20 Uhr

Krimi - Lesung 

Unglückskeks - Kriminalroman
>Unglückskeks<oder auch:   Angermüllers achter Fall  

Undurchsichtig. Keiner weiß, wovor Sophie Angst hat, denn nach einer Kopfverletzung kann sie weder sprechen noch schreiben. Befindet sie sich in Gefahr? Kommissar Georg Angermüller muss das Rätsel um einen toten Chinesen auf den Schienen bei Reinfeld ergründen. Der Lübecker Ermittler und sein Team recherchieren lange ohne greifbaren Erfolg, müssen sich über ignorante Kollegen und ihren obersten Chef ärgern - und essen öfter mal, nicht nur mit Stäbchen, bis sie endlich der Lösung des Falles näher kommen Die Krimi-Autorin Ella Danz berichten.

Eine Kooperation mit dem TKK- Tempelhofer Kunst- und Kulturverein  

Eintritt frei!
Ort: Bezirkszentralbibliothek  Eva-Maria-Buch-Haus  Götzstr.8/10/12
12099 Berlin

 

13. März Donnerstag --- 20 Uhr

Szenische Lesung

Beim nächsten Liebhaber wird alles anders






Beim nächsten Liebhaber wird alles anders!  

Frauen und ihre Liebhaber - eine literarische Reise durch die Buchwelt der letzten 150 Jahre. Von Madame Bovary, über Gaby Hauptmanns "Hengstparade" zu Ingrid Nolls "Ladylike". Wie Frauen mit ihren Liebhabern umgehen, wie Liebhaber mit Frauen verfahren, hören und sehen Sie in Lesung, szenischem Spiel und mit viel Witz vorgetragen von der Schauspielerin Monica Gruber. Ein amüsanter und nachdenklicher Abend für Frauen und ihre Ehemänner.  

Eintritt frei!
Ort: Mittelpunktbibliothek Schöneberg   Hauptstr. 40  10827 Berlin

 

14. März Freitag --- 14-19 Uhr

Messe

Frauen unternehmen













Kreativ. Vernetzt. Vielfältig:

 Frauen unternehmen
 

Nach diesem Erfolg öffnen sich nun zum zweiten Mal die Türen des Rathauses Schöneberg für die Unternehmerinnenmesse des UTS. Dieses Mal haben sich rund 50 Freiberuflerinnen und Selbstständige aus Tempelhof und Schöneberg angemeldet und präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen von A wie Architektur bis W wie Werbung. In Workshops, Seminaren und Vorträgen können sich die Besucherinnen und Besucher über das Angebot informieren, mitmachen und diskutieren. Weiteres:

www.frauenunternehmen-messe.de.  

Eintritt frei!
Ort:
Rathaus Schöneberg   John-F.-Kennedy-Platz   10820 Berlin

 

--- 14. März  Freitag   --- 20 Uhr - 1 Uhr --- 

Frauenmärz Disco



Disco
Let's Dance!
 

Nach getaner Arbeit hinein ins Wochenende! Querbeet durch alle Stilrichtungen! Auf engstem Raum mit viel Spaß einfach nur tanzen! Das ist das Motto des heutigen Abends. Also runter vom Sofa und: Let's dance!  

Eintritt frei!
Ort:
Rathaus Schöneberg   Souterrain   John-F.-Kennedy-Platz   10820 Berlin

 

--- 15. März   Samstag  --- 14 Uhr & 20 Uhr ---

Pilotinnen
TanzMusikTheater 

Pilotinnen
- Kindheitstraum und Größenwahn  

Der Boden unter den Füßen verschwindet - abtauchen, aufsteigen. Mit Stimme, Körper, Loopstation und einem Zelt erkunden Katharina Wunderlich und Lina Fai den Luftraum, innere Räume und deren Grenzbereiche. Sie träumen vom freien Flug, werden eingesogen in virtuelle Welten, ringen mit der Erdanziehung und machen sich auf den Weg, sich selbst zu begegnen. Zeitgenössische Tanzperformance und atmosphärische Livemusik greifen ineinander. Ready for take off - Starterlaubnis erteilt!  

Eintritt frei!

Ort: 
Weiße Rose   Kulturzentrum   Martin-Luther-Straße 77   10825 Berlin

 


--- 21. März   Freitag  --- ganztägig ---

politische Tagesfahrt

Der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Dr. Jan-Marco Luczak (CDU) lädt zur politischen Tagesfahrt ein. Das Motto: der Equal Pay Days am 21. März und richtet sich daher insbesondere an Frauen. Geplant sind u.a. ein Gespräch im Bundesverteidigungsministerium zum Thema >Frauen bei der Bundesweh<, eine Diskussion mit Jan-Marco Luczak sowie ein Besuch auf der Reichstagskuppel. Anmeldungen aus dem Bezirk werden ab sofort unter:
 jan-marco.luczak@bundestag.de,
Tel.: 030 22772867, Fax 030 22776978
Mit einem gültigen Ausweis, Vor- & Nachname, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer für Rückfragen.  

umsonst & draußen!

 

22. März Samstag --- 20–1 Uhr

Tanzen

------------------- Betti's Ballhaus --------------------

Damenorchester Salome





  







Wo immer das Damenorchester Salome zu hören ist, können die Füße nicht still stehen bleiben. Wie ein Reflex setzen sich die Töne sofort in Tanzbewegungen und gute Laune um! Egal, ob gut geübter Tänzer, oder nicht, ob zu zweit oder allein, Dresscode nicht gegeben:

ab, auf die Tanzfläche! Das ist gelebte AkzepTANZ!



Michael Sacher vom mala junta führt uns in den argentinischen Tango ein ...


... und Anna Porzelt mit ihrem Partner Roman Dashuber in den Balboa, eine Form des Swings.


Balboa ist elegant, verspielt und so subtil, dass man selbst zu schnellster Musik beneidenswert lässig übers Parkett gleiten kann ...


 Durch den Abend führt uns gekonnt charmant Carola Söllner, unsere Conférencière.



Also: tanzen und einfach Spaß haben, der große Willy-Brand-Saal macht es möglich!  

Eintritt frei!
Ort:
Rathaus Schöneberg   John-F.-Kennedy-Platz   10820 Berlin

 

22. März Samstag --- 20 Uhr

Impro-Theater

ImproTanten









Die ImproTanten:

 wilde 13 Frauen und ein Pianist schmeißen sich ins Zeug nach Ihren Vorgaben. Jeder Abend ein einmaliges Erlebnis, jede Figur nur im Hier und Jetzt, jeder Satz neu und für diesen Moment und jede Melodie, jedes Lied eine einzigartige Komposition. Mit Ihrer Hilfe erleben wir, was uns gemeinsam bewegt... Die ImproTanten - Wiederholungstäterinnen und neue Kursteilnehmerinnen der VHS Tempelhof-Schöneberg.
Der Pianist - Peter Bleckmann 
Die Leitung - Dorothee Wendt
Eine Veranstaltung der VHS Tempelhof-Schöneberg  

Eintritt frei!
Ort:
Kolleg der VHS-Schöneberg    Nürnberger Str. 63   10787 Berlin

 

23. März Sonntag --- 16 Uhr

SonntagsKino

Frauen sind Heldinnen
Frauen sind Heldinnen  

Egal ob in Brasilien, Indien oder Kenia: Der Streetart-Künstler JR stieß an den chaotischsten Orten auf einzigartige Frauen. Sie alle stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Lachen und Weinen liegen bei ihnen stets nah beieinander, und mitunter blicken sie sogar dem Tod ins Auge.

Er machte sie mit seinen monumentalen Fotografien zu Heldinnen. Doch anstatt seine Werke im Museum auszustellen, verwandelte er ganz Dörfer, Slums und Favelas in Galerien, indem er ihre Fotos in Riesenformaten in ihrer Umgebung plakatiert.

Bei Kaffee und Kuchen genießen wir diesen wunderbaren Film im kleinen Kino im Rathaus Schöneberg.  

Eintritt frei!
Ort:
Rathaus Schöneberg    John-F.-Kennedy-Platz  10820 Berlin

 

28.+29. März --- 20 Uhr und 30. März --- 16 Uhr

Kabarett Korsett

Kabarett Korsett










... heiter bis bissig 



 

In unserem 19. Bühnenjahr stellen wir fest >Mir liebet Schwobn< Ach >... hast du schon gehört<, wir haben wirklich >gut beobachtet< und sind uns sicher, >dass bisschen Sex<ist >Völkerverständigung< nach dem Motto >Einer für Alle<

Leitung: Dorothee Wendt.

Eine Veranstaltung der Albert-Einstein-Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg. Vorbestellungen sind dringend erforderlich! Tel. 88677322 Iris Oldenburg  oder frauenstimmen-online@gmx.de Petra Tschorn.
Die Eintrittskarten müssen bis spätestens 30 Min vor Beginn abgeholt werden.  

Eintritt frei!
Ort
: Gemeinschaftshaus Lichtenrade   Lichtenrader Damm/Ecke Barnetstraße   12305 Berlin

 

29. März Samstag --- 20-1 Uhr

Tanzparty

Lebenslust
LebensLust  

Raus aus dem Alltag, rein in Lebensfreude, Lachen und Tanz - einen ganzen Abend lang! Eine bunte Mischung aus Disko- und Paartanz erwartet Euch getreu unserem Motto "von ABBA bis Rosenstolz mit einem Hauch von Walsa bis Salsa". Bringt Eure Freundinnen mit und tanzt mit uns!

Ladies only.  

Eintritt 6EUR - 8EUR

Ort:
Pinellodrom, Dominicusstr. 5-9
10823 Berlin

 

29. März Samstag --- 20 Uhr

Performance & Gespräch

Wer weiss... weisser wissen und beyond


WER WEIß ...

WEIßES WISSEN  und beyond
 





Wo findet Pippi Langstrumpf's Vater seinen Reichtum? Warum heißt es "entdecken", wenn Weiße reisen? Wessen Wissen gilt als Wissen? Wessen Wahrheit steht in Schulbüchern?

blank:wer_weiß? ist eine performative Collage über die Auseinandersetzung zweier weißer Performer_innen mit dem was sie(nicht) wissen.

Die Gruppe meet MIMOSA zeigt blank:wer_weiß? Und lädt zum anschließenden Publikumsgespräch mit Sharon D. Otoo  

Eintritt frei!
Ort:
Rathaus Schöneberg    Goldener Saal   John-F.-Kennedy-Platz  
10820 Berlin

 

30. März Sonntag --- 17 Uhr

Autorenlesung LIT

Autorenlesung LIT


Aus der Reihe tanzen?!







Wie soll es laufen? Schritt für Schritt, immer brav eingereiht - oder sollte man aus der Reihe tanzen? Und wie steht es dann mit der Akzeptanz? Antworten finden Sie vielleicht in den Texten von LIT,

der Tempelhofer Autorengruppe mit

Helga Gensow, Rotraud Hellhake, Eva Jagnow, Evelyn Lenz, Ursula Schorsch,Ute Seiderer, Ingrid Walter, Dr. Gerhard Weil, Käthe Wetzel und Ute Malkowsky-Moritz, Leitung und Moderation.  

Eintritt frei!
Ort
: Salon der Leo Kestenberg Musikschule   Alt-Mariendorf 43  
12107 Berlin

 

28. Februar bis 4. April --- 8-21 Uhr

Fotoausstellung

Via Baltica - Fotoausstellung - Claudia Quaukies









Via Baltica -





 Menschen und Städte in Estland  


Gesangs- und Tanzfeste haben sowohl in Estland als auch in Lettland und Litauen eine alte Tradition. 1989 gab es in den baltischen Staaten die >singende< Revolution: im Zuge der Loslösungsbestrebungen der baltischen Republiken von der Sowjetunion bildete sich eine beherzte Menschenkette zwischen Tallinn und Vilnius. Sie sangen Freiheitslieder.

Claudia Quaukies
zeigt in ihrer Ausstellung Fotos von der estnischen Lebensfreude, der Natur und den Städten.
Eine Veranstaltung der VHS Tempelhof-Schöneberg.  

Eintritt frei!
Ort
: VHS-Galerie Barbarossaplatz 5   10785 Berlin  
Foyer im 1. Stock

 

Frauenmärz 2013
Frauenmärz 2012
Frauenmärz 2010
Frauenmärz 2009
Frauenmärz 2008
Frauenmärz 2007
Frauenmärz 2006
Frauenmärz 2005
Frauenmärz 2004
Frauenmärz 2003
Frauenmärz 2002